Nutzungsbedingungen Onlineshop - www.mongolianshop.de

I. Allgemeine Bestimmungen

Diese Bestimmungen definieren die allgemeinen Bedingungen, die Art und Weise der Erbringung elektronischer Dienstleistungen und des Verkaufs, der vom Online-Shop www.mongolianshop.de durchgeführt wird. Der Shop Mongolian wool & cashmere mit der NIP-Nummer: DE342752857, nachfolgend Verkäufer genannt.

Der Kontakt mit dem Verkäufer erfolgt über:

e-Mail: mongolian@mongolianshop.de

Lageradresse:

Johannes-R.-Becher-Straße 29

02827 Görlitz,

Deutschland

Diese Nutzungsbedingungen sind immer auf der Website: www.mongolian.pl zugänglich, so dass deren Gewinnung, Wiedergabe, Aufzeichnung, Drucken oder Speicherung auf dem Datenträger jederzeit möglich ist.

Der Verkäufer teilt mit, dass die Inanspruchnahme der elektronischen Dienstleistungen mit Gefahr für jeden Internetnutzer verbunden ist, welche in Einführung der schädlichen Software in das teleinformatische System des Kunden, Gewinnung und Modifizierung seiner Daten durch die Nichtberechtigten bestehen kann. Um das Risiko der Gefahr zu meiden, soll der oben genannte Kunde die technischen Maßnahmen treffen, die deren Auftreten minimalisieren, insbesondere Antivirensoftwares und Schutzmaßnahmen in Form von Firewall.

II. DEFINITIONEN

die in den Nutzungsbedingungen gebrauchten Begriffe bedeuten;

- Werktage – sind die Tage von Montag bis Freitag, ausgenommen Feiertage.

- Kunde – bezieht sich auf natürliche Person, die rechts- und geschäftsfähig ist, oder natürliche Person, die eine Gewerbetätigkeit betreibt, juristische Person oder Organisationseinheit, die dank Vorschriften Rechts- und Geschäftsfähigkeit erwirbt, die Bestellungen im Rahmen des Onlineshop vollbringt, oder sonstige im Onlineshop zugänglichen Dienstleistungen in Anspruch nimmt.

- Zivilgesetzbuch – Gesetz vom 23. April 1964 (Gesetzblatt Nr. 16, Pos. 93 mit Änderungen)

- Account – einem Kunden zugeordneter Teil des Onlineshops, mithilfe dessen der Kunde bestimmte Tätigkeiten im Rahmen des Onlineshops ausüben kann; 

- Verbraucher – Kunde als Verbraucher im Sinne des Art. 22[1] Zivilgesetzbuch; 

- Unternehmer – Kunde als Unternehmer im Sinne des Art. 43[1] Zivilgesetzbuch;

- Nutzungsbedingungen – vorliegendes Dokument 

- Ware – Produkt, das im Onlineshop ausgestellt ist, dessen Beschreibung bei jedem ausgestellten Produkt zugänglich ist

- Kaufvertrag – Kaufvertrag über Ware im Sinne des Zivilgesetzbuches, abgeschlossen zwischen  dem Verkäufer und Kunden 

- Dienstleistungen – die durch den Verkäufer zugunsten der Kunden elektronisch erbrachten Dienstleistungen im Sinne des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über elektronische Dienstleistungen (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen)

- Gesetz über Verbraucherrechte – Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Gesetzblatt aus dem Jahr 2014, Nr. 827))

- Gesetz über elektronische Dienstleistungen – Gesetz vom 18. Juli 2002 über elektronische Dienstleistungen (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen)

- Bestellung – Willenserklärung des Kunden zum Abschluss des Kaufvertrags, zur Bestimmung der Art und Menge der Ware.

III. Bedingungen zur Nutzung des Onlineshops

Die Nutzung des Onlineshops ist nach Erfüllung folgender technischer Anforderungen durch das teleinformatische System des Kunden möglich:

- Computer oder mobile Einrichtung mit Internetzugang

- Zugang zur elektronischen Post,

- Web-Browser: Internet Explorer 11 oder eine neuere Version, Firefox 28.0 oder eine neuere Version, Chrome 32 oder eine neuere Version, Opera 12.17 oder eine neuere Version, Safari 1.1 oder eine neuere Version, 

- Aktivieren von Cookies und Javascript im Web-Browser.

- Nutzung des Onlineshops bedeutet jede Tätigkeit des Kunden, die zum Kennenlernen der Inhalte im Onlineshop führt.

Der Kunde ist vor allem verpflichtet:

- keine rechtlich verbotenen Informationen, zum Beispiel Aggression verbreitende, erniedrigende Inhalte oder jene die die persönlichen Rechte oder Rechte der Dritten verletzenden Inhalte zu verbreiten und vermitteln, 

- den Onlineshop auf Art und Weise, die sein Funktionieren nicht beeinträchtigt, zu nutzen, insbesondere durch Nutzung bestimmter Softwares oder Geräte,

- solche Maßnahmen nicht zu treffen, wie: Sendung oder Einfügung im Rahmen des Onlineshops der nicht bestellten Handelsinformation (Spam),

- Nutzung des Onlineshops auf die für sonstige Kunden und den Verkäufer nicht beschwerliche Art und Weise, 

- Nutzung aller im Rahmen des Onlineshops zugänglichen Informationen ausschließlich zum persönlichen Gebrauch,

- Nutzung des Onlineshops gemäß der in Polen geltenden Vorschriften, Vorschriften in den Nutzungsbedingungen und den allgemeinen Regelungen über Internetnutzung

IV. Dienstleistungen

- Verkäufer ermöglicht durch Vermittlung des Onlineshops die Inanspruchnahme der kostenlosen Dienste, die durch den Verkäufer 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche geleistet werden,

- Die Führung des Accounts im Onlineshop ist nach der Anmeldung möglich.  Die Anmeldung erfolgt nach Ausfüllung und Bestätigung des Anmeldeformulars, das auf der Seite des Onlineshops zugänglich ist. Der Vertrag über Dienstleistungen, der in Führung des Accounts im Onlineshop besteht, wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen und nach Zusendung der Forderung nach Account-Löschung oder Nutzung der Taste „lösch den Account“ aufgelöst,

- Der Verkäufer hat das Recht Gelegenheitswettbewerbe und –angebote, deren Bedingungen jedes Mal auf der Internetseite angegeben werden, zu veranstalten. Sonderangebote im Onlineshop sind nicht kombinierbar, sofern die Nutzungsbedingungen das nicht anders bestimmen.

- Sollten die Vorschriften in den vorliegenden Nutzungsbedingungen verletzt werden, kann der Verkäufer nach der früheren erfolglosen Forderung nach Einstellung oder Beseitigung der Verstöße unter Angabe des entsprechenden Termins, den Vertrag über Dienstleistungen bei Einhaltung der 14-tägigen Frist kündigen.

V. Verfahren zum Abschluss des Kaufvertrags 

- Informationen über die Waren auf den Internetseiten des Onlineshops, insbesondere deren Beschreibungen, technische Parameter und Nutzparameter so wie die Preise sind Einladung zum Abschluss des Kaufvertrags gemäß Art. 71 des Zivilgesetzbuches.

- Alle im Onlineshop zugänglichen Produkte sind neu, frei von körperlichen und rechtlichen Mängeln und wurden legal auf den deutschen Markt gebracht.

- Zur Bestellung der Ware ist der aktive E-Mail-Account notwendig.

- Im Falle der Bestellung mit dem Bestell-Online-Formular, das auf der Internetseite des Onlineshops zugänglich ist, wird die Bestellung in der elektronischen Form aufgegeben und ist gleichzeitig das Angebot zum Abschluss des Kaufvertrags über den Bestellgegenstand. Das elektronisch abgegebene Angebot ist für den Kunden verbindlich, nachdem der Verkäufer an die von dem Kunden angegebene E-Mail-Adresse die Bestätigung über die zur Umsetzung angenommene Bestellung gesendet hat, welche gleichzeitig die Erklärung des Verkäufers über die Annahme des Angebots des Kunden ist. Zum Zeitpunkt deren Erhalts durch den Kunden wird der Kaufvertrag abgeschlossen.

- Der Kaufvertrag wird auf Deutsch, in dem mit den Nutzungsbedingungen übereinstimmenden Wortlaut abgeschlossen.

VI. Lieferung

- Die Lieferung der Ware ist auf das Gebiet Polens beschränkt und wird an die durch den Kunden in der Bestellung angegebene Adresse geliefert.

- Die Zeit zwischen Bestellung und Lieferung beträgt 14 Tage. Wenn das Produkt auf Lager ist, wird es innerhalb von 2 Tagen gesendet.

Die Ausnahme sind die nicht ab Lager verfügbaren Produkte, dann erfolgt die Sendung 2 Wochen nach Bestellung, und die Lieferzeit beträgt bis 28 Werktage.

Der Kunde kann für die bestellten Waren folgende Lieferformen wählen: 

Zustellung durch eine Lieferfirma

Zustellung per Post 

Auslieferung an Packstation

Selbstabholung beim Verkäufer 

- Der Verkäufer informiert den Käufer auf der Internetseite des Onlineshops über die Anzahl der Werktage, die zur Ausführung der Bestellung und Lieferung notwendig sind, sowie über die Höhe der Liefergebühr.

- Nach Wunsch des Kunden liefert der Verkäufer zusammen mit der Ware den Kassenbeleg oder die Mehrwertsteuerrechnung für die gelieferten Waren.

- Sollten für die bestellten Waren verschiedene Lieferzeiten vorgesehen werden, gilt für die ganze Bestellung die längste Lieferzeit.

VII. Preise und Zahlungsmöglichkeiten

Die Preise der Waren sind in Euro angegeben und enthalten alle Bestandteile, darunter die Mehrwertsteuer, Zollgebühren und andere.

Der Kunde kann folgende Zahlungsmöglichkeiten wählen:

- Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers (in diesem Fall wird die Bestellung nach Zusendung der Bestätigung über Annahme der Bestellung des Kunden durch den Verkäufer ausgeführt, die Lieferung erfolgt hingegen direkt nach Eingang der Geldmittel auf das Bankkonto des Verkäufers und nach der Zusammenstellung der Bestellung);

- Bargeld bei Selbstabholung – Zahlung an der Abholstelle des Verkäufers (in diesem Fall wird die Bestellung nach Zusendung der Bestätigung über Annahme der Bestellung des Kunden durch den Verkäufer ausgeführt, die Ware wird dem Kunden an der Abholstelle des Verkäufers ausgegeben);

- Bargeld per Nachnahme, Zahlung an den Lieferanten bei Zustellung ( in diesem Fall erfolgt die Ausführung der Bestellung nach Zusendung der Bestätigung über Annahme der Bestellung dem Kunden durch den Verkäufer und Kompletierung der Bestellung);

- elektronische Zahlung (in diesem Fall wird die Bestellung nach Zusendung der Bestätigung über Annahme der Bestellung des Kunden durch den Verkäufer und Eingang der Information aus dem System des Abrechnungsagenten über Vollbringung der Zahlung durch den Kunden, bei dem Verkäufer, ausgeführt. Die Lieferung erfolgt direkt nach Komplettierung der Dokumente)

- Der Verkäufer informiert den Kunden auf den Internetseiten des Onlineshops über den Termin, in dem er zur Zahlung für die Bestellung verpflichtet ist. Sollte der Kunde in dem oben genannten Termin die Bestellung nicht bezahlen, kann der Verkäufer, nach der früheren erfolglosen Zahlungsforderung mit Bestimmung des entsprechenden Termins, auf der Grundlage des Art. 2491 des Zivilgesetzbuches, vom Vertrag zurücktreten.

VIII. Berechtigungen zum Rücktritt vom Vertrag 

- Der Kunde als Verbraucher kann vom Vertrag ohne Angabe des Grundes zurücktreten, indem er eine entsprechende Erklärung innerhalb von 30 Tagen abgibt. Um diesen Termin einzuhalten, ist die Absendung der Erklärung vor Ablauf des Termins ausreichend.

- Der Kunde kann die Erklärung selbständig formulieren oder das Muster der Erklärung über Vertragswiderruf verwenden, welches Anlage Nr. 1 zu den Nutzungsbedingungen ist.

- Der 30-tägige Termin wird ab dem Tag der Zustellung der Ware oder im Fall des Vertrags über Dienstleistung, ab dem Tag dessen Abschlusses, gezählt. 

- Der Verkäufer sendet zum Zeitpunkt des Erhalts der Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden an die E-Mail-Adresse des Kunden die Bestätigung des Erhalts der Erklärung über den Vertragswiderruf.

- Der Vertragswiderruf ist in folgenden Fällen ausgeschlossen:

- im Falle der Dienstleistungen, wenn der Verkäufer die Leistung bei ausdrücklicher Zustimmung des Kunden vollkommen erbrachte, und der Kunde vor Beginn der Leistung informiert wurde, dass er nach Ausführung der Leistung durch den Verkäufer den Anspruch auf Vertragswiderruf verliert;

- im Falle des Vertrags, in dem der Preis von den Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, den der Verkäufer nicht kontrolliert, und die vor Ablauf des Termins des Vertragswiderrufs auftreten können;

- im Falle des Vertrags, in dem der Leistungsgegenstand der nicht vorgefertigte, gemäß der Spezifikation des Kunden produzierte oder zum Stillen seiner individuellen Bedürfnisse dienende Ware ist;

- im Falle des Vertrags, in dem der Leistungsgegenstand eine leicht verderbliche Ware oder eine Ware mit einem kurzen Haltbarkeitsdatum ist; 

- im Falle des Vertrags, in dem der Leistungsgegenstand als eine Ware in versiegelter Verpackung geliefert wird, die nach Öffnung der Verpackung wegen Gesundheitschutz oder aus Hygienegründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach Zustellung geöffnet wurde;

- im Falle des Vertrags, in dem der Leistungsgegenstand Waren sind, die wegen ihrer Art unverbindlich mit anderen Gegenständen verbunden werden; 

- im Falle des Vertrags, in dem der Leistungsgegenstand die Alkoholgetränke sind, deren Preis bei dem Vertragsabschluss bestimmt wurde, deren Lieferung erst nach Ablauf von 30 Tagen erfolgen kann und deren Wert von den Schwankungen auf dem von dem Verkäufer nicht kontrollierten Markt abhängt; 

- beim Vertrag, in dem der Verbraucher ausdrücklich verlangte, dass der Verkäufer bei ihm zwecks dringender Reparatur oder Instandhaltung ankommt; wenn der Verkäufer zusätzliche, andere als die von dem Kunden verlangten Leistungen erbringt, oder die sonstigen Waren als die zur Reparatur oder Instandhaltung notwendigen Ersatzteile  liefert; dem Verbraucher steht das Recht auf Vertragswiderruf in Bezug auf die zusätzlichen Dienstleistungen oder Waren,

- im Falle des Vertrags, in dem der Leistungsgegenstand die in einer versiegelten Verpackung gelieferten Ton- oder Bildaufnahmen, oder Computersoftwares sind, wenn die Verpackung nach Zustellung geöffnet wurde; Zustellung von Tageszeitungen, Periodika oder Zeitschriften, ausgenommen den Vertrag über Abonnement;

- im Falle des Vertrags, der infolge der öffentlichen Versteigerung geschlossen wurde;

- im Falle des Vertrags über Dienstleistungen im Bereich der Unterbringung, aber nicht zu Wohnzwecken, im Bereich des Gütertransports, der Autovermietung, Gastronomie, Dienstleistungen verbunden mit Erholung, Unterhaltungs-, Sport- und Kulturveranstaltungen, wenn im Vertrag der Tag oder Zeitraum der Erbringung der Leistung festgelegt wurde;

- im Falle des Vertrags über Lieferung der digitalen Inhalte, die auf keinem materiellen Datenträger gespeichert sind, wenn die Erbringung der Leistung gemäß der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf des Widerrufstermins und nach Benachrichtigung durch den Verkäufer über den Verlust des Widerrufsrechts, begann;

- im Falle des Widerrufs des Vertrags, der als Fernabsatzvertrag geschlossen wurde, wird der Vertrag für nicht geschlossen gehalten. Das, was die Parteien geleistet haben, unterliegt der Rückgabe im unveränderten Zustand, es sei denn die Veränderung war für Feststellung der Art, Eigenschaften und Funktionalität der Ware notwendig. Die Rückgabe soll sofort, spätestens innerhalb von 30 Tagen erfolgen. Die gekaufte Ware ist an die Adresse des Verkäufers zuzustellen.

- Der Verkäufer wird die vom Kunden überwiesenen Gelder unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Rücktrittserklärung des Kunden, zurückerstatten. Der Verkäufer erstattet das Geld auf die gleiche Weise wie der Verbraucher, es sei denn, der Verbraucher stimmt einer anderen Zahlungsmethode zu, die für den Verbraucher keine Kosten verursacht. Der Verkäufer kann die Rückzahlung der vom Kunden gezahlten Beträge zurückhalten, bis der Kunde die Ware erhält oder der Kunde den Versandnachweis erbracht hat, je nachdem, was zuerst eintritt.

- Der Käufer trägt nicht die Kosten für die Rücksendung der Ware. Die Rücksendung wird vom Verkäufer über ein Paketschließfach in Polen oder die Abholung durch einen DPD-Kurier außerhalb Polens organisiert.

- Wenn der Verbraucher eine andere Versandart als die billigste vom Verkäufer angebotene Standardliefermethode gewählt hat, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die dem Verbraucher entstandenen zusätzlichen Kosten zu erstatten.

- Die oben genannte Rücksendung ist nur bei unveränderten Waren zulässig, es sei denn, die Änderung war im Rahmen der ordentlichen Geschäftsführung erforderlich. Die Rücksendung kann in der Originalverpackung erfolgen, wenn sich die Ware in der Verpackung befand. Die Ware sollte ordnungsgemäß gesichert sein. Der Verbraucher ist dafür verantwortlich, den Wert des Artikels zu verringern, wenn er auf eine Weise verwendet wird, die über das hinausgeht, was zur Feststellung der Art, der Merkmale und der Funktionsweise des Artikels erforderlich ist.

- Was von den Parteien zur Verfügung gestellt wurde, wird sofort, spätestens innerhalb von 14 Tagen, zurückgesandt. Das Geld wird dem Käufer per Überweisung auf die im Rücksendeformular angegebene Bankkontonummer zurückerstattet.

IX. Reklamationen der Waren auf Grund der Gewährleistung 

- Der Verkäufer verpflichtet sich die Ware ohne Mängel zu liefern. 

- Der Verkäufer ist gegenüber dem Kunden für die Mängel auf Grund der Gewährleistung gemäß den Vorschriften im Art. 556-576 Zivilgesetzbuch verantwortlich. Die Gewährleistung ist für Kunden, die ein Unternehmen sind, ausgeschlossen. 

- Die Reklamationen, die sich aus der Verletzung der gesetzlichen oder in den vorliegenden Nutzungsbedingungen festgelegten Rechte des Kunden ergeben, sind an die Adresse: TST Szymon Tomaszewski Sp z o.o., ul. 16 Kasztelańska, 86-014 Dąbrówka Nowa, an die E-Mail-Adresse: mongolian@mongolianshop.de oder an die Telefonnummer +48 509 585 956 zu richten.

- Um die Beschwerde richtig zu prüfen, sollte der Kunde das Beschwerdeformular und die Fotos des fehlerhaften Produkts per E-Mail senden.

- Der Verkäufer verpflichtet sich jede Reklamation innerhalb von 14 Tagen zu prüfen.

- Sollte die Reklamation nicht vollständig sein, fordert der Verkäufer den Kunden die Reklamation umgehend auszufüllen, jedoch spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Forderung durch den Kunden.

X. Beschwerden im Bereich des Geschäftsverkehrs

- Der Kunde kann dem Verkäufer im Forum Beschwerden bezüglich des Funktionierens des Shops und der Nutzung der Dienste vorlegen. Beschwerden können an die E-Mail-Adresse: mongolian@mongolianshop.de gerichtet werden.

- Geben Sie in der Kundenbeschwerde den Vor- und Nachnamen, die Korrespondenzadresse und eine Beschreibung des Problems an.

- Der Verkäufer hat die Beschwerde jedes Kunden innerhalb von 14 Tagen zu prüfen, sofern dies nicht möglich ist, hat er in diesem Zeitraum mitzuteilen, wann die Beschwerde geprüft wird. Im Falle von Mängeln in der Reklamation wird der Verkäufer den Kunden auffordern, den erforderlichen Umfang innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum des Eingangs der Anfrage beim Kunden zu ergänzen.

XI. Garantien

Die Waren können die Garantie des Herstellers, des Verkäufers oder des Importeurs haben. 

Im Fall der von der Garantie umfassten Waren wird die Information über das Bestehen und den Inhalt der Garantie sowie die Laufzeit der eingeräumten Garantie jedes Mal in Beschreibung der Ware auf den Internetseiten des Onlineshops angegeben.

XII. außergerichtliche Verfahren zur Überprüfung der Reklamation und Geltendmachung von Ansprüchen

Der Kunde als Verbraucher hat folgende Möglichkeiten die außergerichtlichen Verfahren zur Überprüfung von Reklamationen und Geltendmachung von Ansprüchen zu nutzen:

- der Kunde ist verpflichtet, sich an das am Amt für Verbraucherschutz tätige Schiedsgericht  mit dem Antrag auf Schlichtung des aus dem Kaufvertrag sich ergebenden Streites zu wenden,

- der Kunde ist berechtigt, sich an den Woiwodschaftsinspektor am Amt für Verbraucherschutz mit dem Antrag auf Einleitung des Schlichtungsverfahrens zur gütlichen Beilegung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zu wenden,

- der Kunde kann kostenlose Hilfe betreffend Schlichtung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erhalten, indem er die kostenlose Hilfe des Landkreissprechers für Verbraucherschutz oder einer sozialen Organisation, die sich gemäß ihrer Satzung mit dem Verbraucherschutz beschäftigt (vor allem Verbraucherbund, Verbraucher Verein), in Anspruch nimmt. Die Beratung des Verbraucherzentrale wird über die Webseite: verbraucherzentrale.de erteilt;

- der Kunde kann eine Beschwerde durch Vermittlung der europäischen Internetplattform ODR einreichen, die auf der Internetseite http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zugänglich ist.

XIII. Datenschutz

Die durch die Kunden angegebenen persönlichen Daten sammelt der Verkäufer und verarbeitet gemäß den geltenden Rechtsvorschriften und der Datenschutzerklärung, die die Anlage Nr. 2 zu den Nutzungsbedingungen ist.

XIV. Schlussbestimmungen

- Alle Rechte am Onlineshop, darunter materielle Urheberrechte, immaterielle Güterrechte am Namen, an der Internetdomäne, Internetseite des Onlineshops, sowie an den Formularen und Wortmarken gehören zum Verkäufer, und deren Inanspruchnahme darf ausschließlich auf die in den Nutzungsbedingungen festgelegte Art und Weise, erfolgen.

- Überprüfung der eventuellen Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Kunden, der ein Verbraucher ist, unterliegt den zuständigen Gerichten gemäß den entsprechenden Bestimmungen im Zivilgesetzbuch.

- Überprüfung der eventuellen Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Kunden, der ein Unternehmen ist, unterliegt dem zuständigen Gericht hinsichtlich des Sitzes des Verkäufers.

- Bei den in den vorliegenden Nutzungsbedingungen nicht geregelten Angelegenheiten finden die Vorschriften des Zivilgesetzbuches, des Gesetzes über elektronische Leistungen, des Gesetzes über Verbraucherrecht und sonstige Rechtsvorschriften ihre Anwendung.

- Jegliche Änderungen der vorliegenden Nutzungsbedingungen werden dem Kunden in der Information auf der Hauptseite des Onlineshops zugängig gemacht, welche die Zusammenstellung der Änderungen und Termin deren Inkrafttretens enthält. Die Kunden, die über ein Kundenkonto verfügen, werden zusätzlich über die Änderungen in Form von deren Zusammenstellung per angegebene E-Mail-Adresse informiert. Der Termin für Inkrafttreten der Änderungen wird nicht kürzer als 14 Tage nach dem Tag deren Bekanntmachung sein. Sollte der Kunde, der sein Kundenkonto besitzt, die neuen Nutzungsbedingungen nicht akzeptieren, ist er verpflichtet, den Verkäufer innerhalb von 14 Tagen nach dem Tage der Benachrichtigung über die Änderung der Nutzungsbedingungen über diese Tatsache zu informieren. Die Benachrichtigung des Verkäufers über die Ablehnung des neuen Wortlauts  der Nutzungsbedingungen hat die Auflösung des Vertrags zur Folge.

Formular Reklamation der Ware

Formular Rücktritt vom Vertrag